TSV Windsbach > Fussball > Newsarchiv Fussball

Nachrichtenarchiv der Sparte Fussball August 2009

SG Herrieden -TSV Windsbach

30.08.09 19:56

SG Herrieden -TSV Windsbach 4:0 (3:0)

Die SG knüpfte im 1. Abschnitt nahtlos an die gute Leistung von Arberg an. Nach 13 Minuten das 1:0 für die Heimelt Tim Schmidl verwertete dabei ein schönes Anspiel von Stefan Schwarz eiskalt. Bereits fünf Minuten später das 2:0 durch einen von Neuzugang Manuel Buckl sicher verwandelten Foulelfmeter. Schwarz war zuvor regelwidrig im Strafraum umgestoßen worden. Nachdem Andreas Dippl in der 25. Minute die große Chance zum 3:0 vergab, kamen die Gäste besser ins Spiel. Dies, obwohl sie ab der 32. Minute nur noch mit zehn Mann am Platz standen. Benjamin Böckl sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte. Die SG hatte nun einige brenzlige Szenen zu überstehen. So ein Pfostenkopfball von Benjamin Schulze in der 38. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel das vorentscheidende 3:0. Nach einem furiosen Sololauf von Dippl über das halbe Feld ließ Christian Jörg dem Gästekeeper Jörg Ulsenhelmer keine Chance. Die Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt Die SG vergab beste Möglichkeiten fahrlässig. Im Abstand von drei Minuten ,,versemmelten" Dippl, Schwarz und Peter Bernhard aus aussichtsreicher Position. Die Gäste dezimierten sich noch zweimal mit Gelb-Rot für Andre Dietrich (53.) und Schulze (87.). Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Manuel Buckl mit einem direkt verwandelten Eckball in der 85. Minute. Schiedsrichter Alois Gugel, TSV Rohr, leitete die keineswegs unfaire Partie sehr regelkonform.

Torfolge: 1:0 Tim Schmidl (11. Minute), 2:0 Manuel Buckl (18., Foulelfmeter), 3:0 Christian Jörg (44.), 4:0 Buckl (85.)
besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Benjamin Böckl (TSV, 32.) wegen wiederholtem Foulspiel, André Dietrich (TSV. 53.) wegen Reklamierens und für Benjamin Schulze (TSV, 87.) wegen wiederholtem Foulspiel

TSV Windsbach – TSV Schnelldorf

23.08.09 19:54

TSV Windsbach – TSV Schnelldorf 4:5 (2:2)

In einem guten Spiel mit zahlreichen Torgelegenheiten siegte am Ende der Gast aufgrund seiner besseren Chancenverwertung verdient. Das 1:0 erzielte Benjamin Schulze bereits in der 8. Minute nach einer schönen Kombination über Mario Betz und Manuel Binz. Schnelldorf brachte die wackelige Abwehr der Heimelf immer wieder mit langen Bällen in Verlegenheit. In der 11. Minute traf Erdal Kocak zum 1:1. Wenig später zeigte der gute Schiedsrichter Oliver Jüllig (TV Hilpoldstein) auf den Elfmeterpunkt, als Windsbachs Daniel Wabel nach schönem Alleingang regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Manuel Binz zum 2:1 (23.). Nachdem die Heimmannschaft noch einige gute Möglichkeiten nicht verwertete, erhöhten die Gäste den Druck und kamen noch vor der Pause zum verdienten Ausgleich. Erneut war es Kocak, der eine Unachtsamkeit in der Windsbacher Defensive bestrafte. Aus der Halbzeitkabine kam die Heimelf mit mehr Elan und erarbeitete sich immer wieder gute Einschussmöglichkeiten. Das 3:2 erzielte Benjamin Schulze (56.). Nachdem Binz in der 60. Minute auf 4:2, erhöhte schien das Spiel gelaufen. Aber Schnelldorf gab sich noch nicht geschlagen und glich innerhalb von drei Minuten aus. Das 4:3 durch Tim Trump (66.) und das 4:4 durch Kocak (69.) resultierten wieder aus schlampigem Abwehrverhalten. Den Siegtreffer für die Gäste markierte der Mann' des Tages; Erdal Kocak, mit seinem vierten Treffer in der 86. Minute. Zuerst umkurvte er fünf Gegenspieler und vollstreckte anschließend aus spitzem Winkel.

Torfolge: 1:0 Benjamin Schulze (8. Minute), 1:1 Erdal Kocak (11.), 2:1 Manuel Binz (23.), 2:2 Kocak (44.), 3:2 Schulze (56.), 4:2 Binz (60.), 4:3 Tim Trump (66.), 4:4 Kocak (69.), 4:5 Kocak (86.)
Reserven: keine

TSV Windsbach - SV Neuhof

16.08.09 19:51

TSV Windsbach - SV Neuhof 3:1 (2:0)

Die zahlreichen Zuschauer sahen zu Beginn eine ausgeglichene Partie ohne Höhepunkte, da beide Mannschaften fast ausschließlich mit weiten Bällen in die Spitze gierten. Nach einer Viertelstunde besann sich der SV auf seine spielerischen Qualitäten und nahm immer mehr das Heft in die Hand. Die erste hundertprozentige Torchance vergab Neuzugang Christian Kamm in der 20. Minute, als der gut aufgelegte Marc Pulst sich gegen seinen Bewacher durchsetzte und mustergültig in den 16-Meter-Raum zurücklegte, die Direktabnahme aber zwei Meter über das Tor ging. Das verdiente 1:0 erzielte Benjamin Schulze in der 26. Minute, als er, bedient von Manuel Binz, seinen Gegenspieler aussteigen ließ und aus spitzem Winkel eiskalt vollstreckte. In der 41. Minute nutzte der TSV seine Überlegenheit zum 2:0. Eine schnelle Kombination über Benjamin Schulze und Marc Pulst verwertete Manuel Binz aus elf Metern per Flachschuss. Auch zu 3eginn der 2. Halbzeit stellte Windsbach das aktivere Team und als der nimmermüde Schulze sich auf der Torauslinie den Ball erkämpft hatte, narrte Goalgetter Binz zwei Gegenspieler und traf zum 3:0 (56.). Die frustrierten Gäste übertrieben nun ein wenig die Härte und so musste Gästespieler Christian Schwab mit Gelb/Rot vorzeitig zum Duschen. Den Schlusspunkt setzte der beste Gästeakteur Christopher Kammerer mit dem 3:1 in der 89. Minute.

Torfolge: 1:0 Benjamin Schulze (26. Minute), 2:0 Manuel Binz (41:), 3:0 Binz (56.), 3:1 Christopher Kammerer (89); besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot für Christian Schwab (SVN, 85.) wegen wiederholten Foulspiels

SV Arberg – TSV Windsbach

09.08.09 19:42

SV Arberg – TSV Windsbach 2:1 (2:1)

Das interessante Spiel „Bezirksligaabsteiger gegen Titelaspirant" wurde nach, dem Seitenwechsel höheren Ansprüchen kaum noch gerecht Die Schützlinge von Neutrainer Oliver Haselmeier mussten bis zum Schluss um den Sieg zittern. Sie verdienten sich aber nach den forschen ersten 45 Minuten ihren Erfolg durch eine höchst respektable Defensivleistung. Noch keine vier Minuten waren vorüber, als die Gäste mit 1;0 in Front lagen. Benjamin Schulze nutzte einen Fehlgriff von Arbergs Torhüter Florian Brehm zum überraschenden Führungstreffer. Mit zunehmender Spieldauer hatten jedoch die Gäste Probleme, den Deckungsverbund der Arberger zu lockern. Nach dem frühen Rückstand ließ sich der SVA jedoch nicht aus der Bahn werfen. Das 1:1 in der 30; Minute war das Ergebnis zunehmender Entschlossenheit. Eine beherzte und engagierte Vorarbeit von Simon Mittermeier schloss Stefan Schlecht mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern ab. Nach einem Freistoß in der 40. Minute von Josef Scherb) erzielte der überlegt agierende Andreas Webel das 2:1. Nach dem Seitenwechsel hatte der SVA leichte Vorteile, doch die Gäste präsentierten sich spielerisch besser und Keeper Brehm konnte wiederholt bravourös klären. Schiedsrichter Josef Weiss, Gnotzheim, leiteten das faire Spiel mit gewohnter Routine.

Torfolge: 0:1 Benjamin Schulze (4. Minute), 1:1 Stefan Schlecht (30.), 2:1 Andreas Webel (40.)