TSV Windsbach > Fussball > Newsarchiv Fussball

Nachrichtenarchiv der Sparte Fussball Oktober 2009

TSV Wassertrüdingen – TSV Windsbach

25.10.09 20:26

TSV Wassertrüdingen – TSV Windsbach 1:1 (1:1)

Eine insgesamt schwache Partie, die am Ende leistungsgerecht endete. In der 8. Minute scheiterte Daniel Staiber am Gästetorwart und auch in der 12. Minute ging sein Schuss knapp vorbei. In der 15. Minute fiel das 0:1 durch Benjamin Schulze, der einen Abwehrfehler nutzte. Eine Direktabnahme von Manuel Consentino, nach Flanke von Mario Neumann, landete am Innenpfosten und sprang ins Feld zurück (32.). Dann zweimal Glück für die Heimelf, denn einmal rettete der beste Spieler David Hammele auf der Linie und in der 40. Minute war Torwart Michael Koch zur Stelle und klärte mit Fußabwehr. In der 42. Minute schaltete sich Abwehrchef Matthias Lang in den Angriff mit ein, bediente Daniel Staiber und dessen Schuss wurde noch leicht abgefälscht zum 1:1. Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Von 45 Spielminuten wurden höchstens 25 Minuten gespielt. Der Rest war Spielverzögerung, Auswechslungen und Unterhaltung des Schiedsrichters mit den Spielern. Warum der Schiedsrichter dann auch noch nach nur 44 Minuten und ohne Nachspielzeit abpfiff, bleibt sein Geheimnis. Eine der wenigen Möglichkeiten vergab der gut spielende Consentino, doch er verzog in aussichtsreicher Position.

Torfolge: 0:1 Benjamin Schulze (15. Minute), 1:1 Daniel Staiber (42.).

TSV Windsbach - SV Ornbau

18.10.09 20:16

TSV Windsbach - SV Ornbau 3:5 (2:2)

Die zahlreichen Zuschauer sahen eine temporeiche Partie, bei der der Gast verdient drei Punkte entführte. Den besseren Start erwischte die Heimmannschaft, die bereits in der 5. Minute mit 1:0 in Führung ging. Eine Flanke von Benjamin Böckl verlängerte Mario Betz per Kopf auf Manuel Binz, der vollstreckte. Anschließend kam Ornbau besser ins Spiel, fing sich aber den zweiten Gegentreffer nach einem Konter über Marc Pulst, dessen Flanke Spielertrainer Peter Buckel in der 23. Minute im Toreck versenkte. Eine Minute später gelang der Anschlusstreffer durch Sebastian Neuner, der aus 16 Metern per Flachschuss erfolgreich war. Nachdem in der 32. Minute Marc Pulst am guten Gästekeeper Matthias Weiskopf scheiterte und der gut leitende Schiedsrichter Joachim Schneider, Freystadt, den vermeintlichen Ausgleich wegen einer Abseitsposition aberkannte, fiel dann in der 38. Minute das 2:2 durch David Lederer. Die 2. Halbzeit begann ausgeglichen, wobei Windsbach wieder in Führung ging. Eine präzise Freistoßflanke von Christian Kamm verwandelte Tobias Beß in der 53. Minute per Kopf. Kurze Zeit später traf Maximilian Nachtrab zum erneuten Ausgleich in der 59. Minute nach einer Standardsituation. In dieser Phase drückte Ornbau den TSV in dessen Hälfte und ging durch Lederer in Führung (64.). In der 75. Minute baute Lederer mit seinem dritten Treffer die Führung auf 5:3 aus. Windsbach hatte bis zum Abpfiff nichts mehr zuzusetzen.

Torfolge: 1:0 Manuel Binz (5. Minute), 2:0 Peter Buckel (23.), 2:1 Sebastian Neuner (24.), 2:2 David Lederer (38.), 3:2 Tobias Beß (53.), 3:3 Maximilian Nachtrab (59.), 3:4 Lederer (64.), 3:5 Lederer (75.).

TSV Bechhofen – TSV Windsbach

11.10.09 20:10

TSV Bechhofen – TSV Windsbach 5:1 (1:0)

Die Hausherren begannen stark und erspielten sich einige Möglichkeiten. Die beste vergab Oliver Kersten, der am leeren Tor vorbeischob. Anschließend übernahmen die Gäste das Kommando und starteten einige vielversprechende Angriffe. Angetrieben von Marc Pulst und Christian Kamm war Windsbach allerdings nicht in der Lage, seine spielerische Überlegenheit in Zählbares zu verwandeln. Vor dem Tor fehlte den Gästestürmern die nötige Entschlossenheit und etwas Glück. Kurz vor dem Pausenpfiff ging Bechhofen überraschend in Führung. Eine scharfe Hereingabe bugsierte Oliver Kersten im zweiten Versuch über die Linie. Die 2. Halbzeit begann für die Einheimischen optimal. Eine Flanke von Markus Paul auf seinen Bruder Jürgen beförderte der zusammen mit seinem Teamkollegen Jan Weinmann in den Kasten. Wenige Minuten später war Kersten nur durch eine Regelwidrigkeit im Strafraum zu stoppen. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Jürgen Paul sicher. Als sich Jan Weinmann gegen mehrerer Abwehrspieler durchsetzte und mit einem gefühlvollen Heber erfolgreich war, resignierte Windsbach. In der Folge kamen die Hausherren noch zu einem weiteren Torerfolg. Einen Freistoß verlängerte Kersten per Kopf unerreichbar für den Gästetorhüter ins Netz. Kurz vor Schluss kam Windsbach noch zum verdienten Ehrentreffer. Nach einem katastrophalen Fehlpass war Benjamin Schulze nur durch ein Foul zu bremsen. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst. Schiedsrichter Heiko Wellhöfer, TSV Flachslanden, war dem fairen Spiel ein sehr guter Leiter.

Torfolge: 1:0 Oliver Kersten (43. Minute), 2:0 Jan Weinmann (47.), 3:0 Jürgen Paul (53., Foulelfmeter), 4:0 Weinmann (63.), 5:0 Kersten (70.), 5:1 Benjamin Schulze (89., Foulelfmeter).

TSV Windsbach - Spfr. Dinkelsbühl

04.10.09 20:08

TSV Windsbach - Spfr. Dinkelsbühl 2:1 (0:0)

In einer niveauarmen 1. Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig, so dass Strafraumszenen absoluten Seltenheitswert besaßen. Auf Seiten der Heimmannschaft war es alleine Benjamin Schulze, der wenigstens ab und zu für Torgefahr sorgte. Die beste Möglichkeit landete nach guter Flanke von Dominik Feuchter per Kopfball an der Latte. Vom Tabellenzweiten war bis zum Pausenpfiff nichts zu sehen. Die 2. Halbzeit begann mit der überraschenden Führung der Gäste durch Johannes Bauer. Dieser nutzte in der 46. Minute die einzige Unsicherheit von Torwart Jörg Ulsenheimer, als er dessen verunglückte Faustabwehr nur noch einköpfen musste. Jetzt nahm das Spiel Fahrt auf und beide Teams kamen nun zu guten Möglichkeiten. Während Dinkelsbühl vor allem durch Standards und Fernschüsse für Torgefahr sorgte, kam Windsbach über schnelles Passspiel vor das Gästegehäuse. Nachdem der glänzend aufgelegte Dinkelsbühler Schlussmann Tobias Deeg in der 58. Minute einen Schuss von Benjamin Schulze an den Pfosten lenkte, war er zwei Minuten später machtlos, als Servet Sefünc nach Vorarbeit von Spielertrainer Peter Buckel den Ball aus sechs Meter unter die Latte beförderte. Eine Minute später erzielte Marc Pulst das 2:1 per Kopf nach präziser Flanke von Christian Kamm. In der spannenden Schlussphase erhöhte Dinkelsbühl den Druck, scheiterte aber mit den beiden besten Möglichkeiten an Jörg Ulsenheimer. Windsbach ließ seine Konterchancen genutzt und so blieb es beim knappen, aber verdienten Heimsieg. Die faire Partie leitete Schiedsrichter Michael Schott, Kleinschwarzenlohe, unauffällig.

Torfolge: 0:1 Johannes Bauer (46. Minute), 1:1 Servet Sefünc (64.), 2:1 Marc Pulst (65.).