TSV Windsbach > Fussball > Newsarchiv Fussball

Nachrichtenarchiv der Sparte Fussball Oktober 2013

Erste mit wichtigen Heimsieg gegen Winkelhaid

27.10.13 17:30

TSV Windsbach – TSV Winkelhaid 3:1 (1:1)

 

Zum Abschluss der Hinrunde gelang Windsbach ein ganz wichtiger Heimsieg gegen den Konkurrenten aus Winkelhaid.

Beiden Mannschaften war die Wichtigkeit dieser Partie bewusst und es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel auf mittelmäßigem Niveau. Die Gäste hatten bereits in der zweiten Spielminute die Riesenmöglichkeit zur Führung, aber TSV-Schlussmann Florian Mahr konnte gegen Lauterbach überragend parieren. Windsbach kam in der Anfangsphase nicht ins Spiel und produzierte viele Fehlpässe im Aufbauspiel. Nachdem die Heimabwehr den Ball nicht aus dem Strafraum brachte, bedankte sich Moritz Bösler mit einem trockenen Schuss zur Gästeführung (15.). Der Gegentreffer war wie ein Weckruf für die Heimmannschaft, denn Manuel Binz konnte nach einer feinen Einzelleistung für den Ausgleich sorgen (22.). Gedanklich noch beim Torjubel hätte Hormess die Gäste wiederum in Führung bringen können, er vergab aber freistehend vor dem Tor. Nach der Pause war Winkelhaid die bessere Mannschaft, auch weil sie sich reifer präsentierten und sich einige Tormöglichkeiten herausspielen konnten. In dieser Phase war die Ordnung der Heimelf nicht vorhanden und Gelegenheitsangriffe blieben die Ausnahme. Der schönste Angriff der Kamm-Truppe brachte Windsbach auf die Siegerstraße. Manuel Binz legte den Ball auf Phillipp Vorwerk in die Tiefe und dieser bediente Christopher Weigel mustergültig und ließ den Winkelhaider Torwart Patrick Hinze keine Chance (63.). Fünf Minuten später tankte sich Bastian Betz auf der linken Seite durch und flankte auf Goalgetter Manuel Binz, der abgeklärt seinen 19.Saisontreffer erzielte (69.). Winkelhaid gab sich nicht auf und versuchte zurückzukommen. Die Windsbacher Defensive stand meistens sicher, und wenn nicht glänzte Keeper Mahr mit einigen Paraden. Der heimische TSV brachte den Vorsprung souverän über die Zeit und beendet die Vorrunde mit 22 Punkten. Schiedsrichter Ertugrul Gül, Tuspo Roßtal hatte mit der intensiv geführten Begegnung keine Probleme und lag bei seinen Entscheidungen richtig.   

 

Torfolge: 0:1 Moritz Bösler (15.Min), 1:1 Manuel Binz (22.), 2:1 Christopher Weigel (63.), 3:1 Binz (69.)

 

Zuschauer: 170

 

Schiedsrichter: Ertugrul Gül, Tuspo Roßtal

 

TSV Windsbach:

Mahr, Debuschewitz, Mario Betz, Kevin Pulst, Mertel, Marc Pulst, Röthig, Weigel (90.Tobias Bess), Bastian Betz, Binz (85.Christian Regler), Vorwerk (75.Heisrath)

 

TSV Winkelhaid:

Hinze, Bauer, Winter, Haberstumpf, Hamdi, Hormess, Lauterbach, Abraham, Weghorn, Beck, Bösler

 

Unglückliche, aber verdiente Niederlage in Seligenporten

06.10.13 18:00

SV Seligenporten II – TSV Windsbach 3:1 (1:0)

Gegen die Regionalligareserve gab es am Ende eine verdiente, aber dennoch unglückliche Niederlage.

Von Beginn an übernahm Seligenporten das Kommando und kombinierte sehr sicher in eigenen Reihen. Windsbach hielt kämperisch und taktisch sehr gut dagegen und ließ in der ersten Viertelstunde keine nennenswerte Torchance zu. Dann wurde der Druck immer stärker, aber die Abwehr um Nils Röthig konnte einige gefährliche Situationen klären. In dieser Phase gab es einige Gelegenheitsangriffe für die Gäste, bei denen nur zwei Fernschüsse durch Mario Betz halbwegs gefährlich wurden. Als die Windsbacher Elf schon gedanklich beim Pausentee war, gelang SVS-Torjäger Stephan König die verdiente Führung (44.). Vor dem Pass in die Tiefe ging aber ein Foulspiel einer seiner Mitspieler voraus. Nach dem Kabinengang drängte der Landesligaabsteiger auf die Entscheidung. Zahlreiche Angriffe und Standardsituationen hatten sie zu verzeichnen, aber immer wieder scheiterten sie am besten Windsbacher, Torhüter Christian Poledne, der seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit am Leben hielt. Von den Gästen kamen schon Offensivbemühungen, aber die gut gestaffelte Heimelf ließ nicht viel zu. Binz, Weigel und Mertel hatten den Ausgleich auf den Fuß, doch immer stand ein Gästespieler auf der Linie oder in der Schussbahn. Auch in der Folgezeit blieb Windsbach seiner Taktik treu und verlagerte sein Spiel auf Kontermöglichkeiten. Vor dem Ausgleich blieb wiederum Poledne bei drei Eins-gegen-Eins-Situationen der Sieger. Seligenporten wurde für die mangelnde Chancenauswertung bestraft. Manuel Binz gelang mit einem sehenswerten Schuss aus 16 Metern der glückliche Ausgleich (88.). Nachdem Poledne nochmal einen Kopfball über die die Latte lenkte, brachte die anschließende Ecke den Siegtreffer für den SVS. Nachdem die Situation eigentlich schon geklärt war, kam Pascal Wörst fünf Meter vor dem Tor an den Ball und tunnelte den sehr unglücklich aussehenden Poledne. König gelang nach einem Konter noch das 3:1 (93.). Mit ein bisschen Glück hätte man einen Punkt aus der MAR-Arena entführen können, doch am Ende unterlag man verdient der spielstarken Mannschaft aus Seligenporten.

 

Torfolge:

1:0 Stephan König (44.), 1:1 Manuel Binz (88.), 2:1 Pascal Wörst (91.), 3:1 König (93.)

 


Zuschauer: 100

 

Schiedsrichter: Kevin Hegwein

 

TSV Windsbach:

Poledne, Debuschewitz (82.Kawohl), Röthig, Theuerl, Kevin Pulst (35.Vorwerk), Heisrath, Mario Betz, Tobias Bess (60.Mertel), Bastian Betz, Weigel, Binz,