TSV Windsbach > Fussball > Newsarchiv > News aus der Sparte Fussball

Neues vom Fussball

TSV Windsbach - SVV Weigenheim 2-1 (1-1)

18.11.18 17:36 von Stefan Einzinger

TSV Windsbach - SVV Weigenheim 2-1 (1-1)

 

Im letzten Spiel vor der Winterpause sammelte den heimische TSV nochmals drei eminente wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Gegen den starken Aufsteiger aus Weigenheim legten die Mannen um Coach Patrick Meyer von Beginn an großen Einsatzwillen an den Tag. Besonders Kapitän Niklas Lischka zeigte eine bärenstarke Leistung. Die erste Chance der Begegnung hatte TSV-Spielmacher Bastian Betz, seinen Freistoß lenkte Vikoria-Schlussmann Christian Schmidt jedoch noch an die Querlatte. Nach einer knappen halben Stunde erzielte Nils Röthig per paltziertem Freistoß die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung für seine Farben. Keine fünf Minuten später kamen die Gäste zum Ausgleich, als SVV-Torjäger Michael Stark sich stark durchsetze und in der Mitte Felix Klein bediente, der mit einem gekonnten Volley abschloss. Bis zum Halbzeitpfiff neutralisierten sich beide Teams weitesgehend. In der zweiten Hälfte warf der TSV nochmals alles in die Waagschale um als Sieger vom Platz zu gehen. Belohnt wurde dieses Engagement nach rund einer Stunde. Nach einer gut getimeten Freistoßflanke von Röthig behielt Benendikt Nagel frei vor dem Tor die Ruhe und erzielte die vielumubelte Führung. Im Anschluss verpasste es der TSV, für die Vorentscheidung zu sorgen, als nach der Reihe beste Chancen vergeben wurden. Dieser Chancenwucher hätte sich kurz vor Schluss der Partie beinahe noch gerächt. Nach einem Eckstoß der Gäste brachte der überraschte Stark seinen Fuß nicht mehr entscheidend an den Ball um diesen den Weg ins Tor zu ebnen. Nach Abpfiff der Begegnung durch den umsichtig und unaufgeregt leitentden Schiedsrichter Paul Wiemer (Nürnberg) war die Erleichterung im TSV-Lager entsprechend groß.

 

Tore:

1-0 Nils Röthig (27. Minute)

1-1 Felix Klein (31. Minute)

2-1 Benedikt Nagel (60. Minute)

Bericht erstellt: Marc Pulst + Christoph Heisrath

Zurück